"Uga Ulagalla Resort", Sri Lanka, © SriLanka-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Natur & Kultur pur: Uga Ulagalla Resort

❂ Villen-Resort im “Kulturdreieck” Sri Lankas ❂ Das exklusive und gleichzeitig nachhaltig ausgerichtete Uga Ulagalla Resort ist Mitglied der „Small Luxury Hotels of the World“ und gilt als eines der schönsten Boutique-Hotels im Inselstaat.  Inmitten einer weitläufigen Anlage mit sattgrünen Reisfeldern und einer traumhaft schönen Seenlandschaft, bietet dieser Ort all’ das, wonach sich Natur- und Kulturliebhaber sehnen.

Man sagt, der erste Eindruck sei entscheidend. Und das gilt nicht nur für Menschen. Leicht entrückt nehme ich die Szenerie in mir auf, die sich mir in Tirappane bietet, rund 30 Fahrminuten von der antiken Stadt Anuradhapura entfernt. Ich habe mich in der “Uga Ulagalla”- Residenz eingebucht, die zum hochkarätigen Portfolio der “Uga Escapes” gehört. Die renommierte Hotelgruppe aus Sri Lanka managt nur fünf Strand- und Dschungel-Resorts, aber diese sind so außergewöhnlich, dass sich Reisende mit gehobenen Ansprüchen diese Marke merken sollten.

Was das Uga Ulagalla so besonders macht, ist neben all’ den Annehmlichkeiten, die ich im Folgenden ausführlich beschreiben werde, die einzigartige Lage. Das Resort liegt geografisch mitten im sogenannten „Kulturdreieck“ Sri Lankas, wo sich gleich drei der insgesamt sechs Weltkulturerbestätten des Landes befinden: der Höhlentempel Dambulla  sowie die uralten Königsstädte Anuradhapura und Sigiriya.

Von dort, dem weltberühmten Sigiriya Rock, dauert die Fahrt über den Kandy Highway rund eine Stunde, bis man die Ortschaft Tirappane erreicht. Wo zuvor kleine Siedlungen und Bauernhöfe in einer eher ärmlich anmutende Gegend das Landschaftsbild prägten, ändert sich ab der Ulagalla Road das gesamte Umfeld.  Dort grünt es so grün, dass man sich irgendwo im tiefsten Tarzan-Dschungel wähnt. Nach Anmeldung über Funk öffnet sich ein großes, schmiedeeisernes Tor. Langsam gleitet unser Wagen einen gepflegten Waldweg entlang, vor mir glitzert ein Seerosenteich in der gleißenden Mittagssonne und dahinter erhebt sich ein kolonialer Prachtbau von betörender Schönheit.

“Wow”… – einen solchen imposanten Landsitz hätte ich auf Sri Lanka wirklich nicht erwartet.


Glockenspiel zum Auftakt


Noch bevor wir das Haupthaus betreten, nimmt uns eine junge Dame im beigefarbenen Safari-Outfit in Empfang. “Hallo, mein Name ist Katharina”, begrüßt uns die junge Dame auf Deutsch. “Bitte hier entlang!” Lächelnd  reicht sie meinem Mann und mir einen Welcome Drink und führt uns zu dann zu einem Glockenspiel im halboffenen Eingangsbereich. “Das gehört zu unserem Ankunftsritual…”.

Mit einem gewissen Entzücken tauche ich einen Moment lang in die melodische Klangwelt der vielen Glöckchen ein, die im Wandelgang auf mehreren Holzbrettern befestigt sind. Hier ein Foto in der Abendstimmung.

Ähnlich wie der große Bronze-Gong, den man in Thailand oftmals vor Tempelanlagen sieht, hat auch die Glocke eine heilige Bedeutung. Sowohl im Buddhismus als auch im Hinduismus – den beiden vorherrschenden Religionen auf Sri Lanka -, symbolisieren Glocken die gegensätzlichen Pole, zwischen denen das Leben hin und her schwingt. Also Himmel und Erde. In Südasien riefen die “tönenden Erze” schon vor über 5000 Jahren zum Gebet, weckten die Menschen morgens auf oder übermittelten Botschaften. In unserem Fall lautete die klangvolle Nachricht an alle Mitarbeiter des Ula Ulagalla: “Hier sind gerade neue Gäste angekommen, macht Euch bereit!”

Was für eine besonders nette Geste! Im Gegensatz zu den sonst so unpersönlichen Lobbys in Luxushotels hat hier jeder Neuankömmling das Gefühl, wirklich willkommen zu sein. Nun ist ja das “Uga Ulagalla” auch nicht irgendein Hotel, sondern eine ehemalige Privatresidenz, die mit viel Geschmack und Liebe zum Detail in ein kleines und feines Villen-Resort umgewandelt wurde.

“Das Hauptgebäude, vor dem Sie jetzt stehen, war früher einmal ein Herrenhaus. Es ist 150 Jahre alt und wurde von einem der Stammesfürsten des Anuradhapura-Adels erbaut”, erklärt uns unsere “Empfangsdame”, die eigentlich gar keine ist. Denn die junge Dame im Safari-Look ist ein “Professional Field Guide”. Auf gut Deutsch: eine ausgebildete und zertifizierte  Naturforscherin. 

Wie ich erfahre, stammt Anna Katharina Raaben ursprünglich aus Herne in Nordrhein-Westfalen, hat aber nach ihrer Ausbildung im südafrikanischen Busch ihr Glück auf Sri Lanka gefunden. Gemeinsam mit ihrem srilankischen Mann Haritha und Geschäftspartner Pila leitet sie das Unternehmen „By Foot Adventures“, das Natur-, Wildlife- und Trekking-Touren in der malerischen Knuckles Mountains Range anbietet. Doch hat es ihr auch die Uga-Wildnis angetan. Seit mehreren Jahren arbeitet sie als sogenannter “Head Naturalist” im Uga Ulagalla Resort.

Katharina kennt das Gelände wie ihre Westentasche, und sie ist es auch, die uns während unseres Aufenthalts gemeinsam mit einem Kollegen begleiten wird. Was kann einem Besseres passieren, als mit solchen Profis die Dschungel- und Seenlandschaft des gut 23 Hektar großen Areals zu erkunden?

Doch darauf komme ich später noch einmal zurück…


Die Anlage


Das weitläufige Ulagalla Resort an sich ist bereits ein kultureller und landschaftlicher Leckerbissen. Dank der traditionellen Einrichtung wird der Heritage-Charakter in der gesamten Residenz überzeugend in Szene gesetzt. Säulen und Terrassen im Kolonialstil, dunkles Holzmobiliar, warme Erdtöne und glucksende Wasserbecken im Hauptgebäude sorgen für eine gemütliche “Vom Winde verweht”-Atmosphäre.

Im ersten Stock befindet sich das halboffene Liyawela Restaurant. Von dort oben hat man einen herrlichen Blick über den überdimensional großen, tiefblauen Pool und die Parkanlage mit ihren blühenden Bäumen und Bougainvillea-Büschen. Dank der semi-open-air Struktur des Speisesaals weht immer eine leichte Brise, sodass man auch während der heißen Mittagszeit keinen Koller bekommt. Wer nicht in seiner Villa speisen will, kommt zum Frühstück und allen anderen Mahlzeiten hierher und genießt modern interpretierte asiatische und westliche Gerichte. Die Zutaten stammen dabei übrigens überwiegend aus dem eigenem Biogarten.

Wer ausgefallenere kulinarische Wünsche hat, für den kann ein “Private Dining”-Programm maßgeschneidert werden.  Wie wär’s mit einem ruhigen Abendessen für Zwei inmitten des Reisfeldes? Einem Candle-Light-Dinner inklusive Butler auf der Terrasse seiner Villa, oder mit einem srilankesischen Spezialitäten-Barbecue unter den Sternen?  Im Uga Ulagalla ist alles möglich.


25 Villen-Träume


Und ab geht’s in unsere Privatgemächer!

Nach dem stilvollen Empfang mit Erfrischungsgetränk und Pärchenfoto vor der heiligen Glöckchen-Wand, stehen bereits zwei Golfcarts bereit: ein Buggy für’s Gepäck und einer für uns. Vorbei geht die Fahrt an Reisfeldern und Palmenhainen, an Bächlein, Pferdeställen und diversen Aussichtsplattformen. Allein die Fahrt zu unserer Villa ist ein luftiges Vergnügen.

Wer’s mag, kann das weitläufige, wunderschöne Gelände auch auf eigene Faust mit dem Fahrrad erkunden. Drahtesel stehen vor dem Hauptgebäude am Eingangsbereich und können jederzeit kostenlos ausgeliehen werden.  Allerdings sollten Sie sich bei einer solchen Solo-Expedition lieber nicht in Weiß kleiden, denn die Wege sind mit rötlich-braunem Sand bedeckt und der färbt ganz schön ab.

Die insgesamt 25  luxuriösen Villen verteilen sich über insgesamt 230000 Quadratmeter satt-grünes Privatgelände. Stellen Sie sich dieses Ausmaß mal ganz konkret vor: ich spreche hier von 23 Fussballfeldern!!

Dank dieser gewaltigen Dimension und den gerade mal zwei Dutzend Häusern, wird die Privatsphäre der eigenen Villa zu einer wahren Oase der Ruhe und Entspannung. “Perfect Privacy”.

Mit anderen Worten: man sieht keinen Menschen, außer ein paar Gärtner und Natur-Guides wie Katharina, die in dieser gepflegten Wildnis ihrer Arbeit nachgehen.

3 Kategorien stehen dem Gast zur Verfügung:

19 Ulagalla-Pool-Villen mit jeweils 80 qm², Glasfront und Panoramablick auf das malerische Naturparadies. Außerdem: die Nikawewa-Villa mit einer Gesamtfläche von 111 qm² und zwei Schlafzimmern sowei 5 Deluxe-Villen mit jeweils 195 qm², exklusiver ausgestattet und intimer gelegen.

Die Pool- und  Deluxe-Villen verfügen jeweils über ein Schlafzimmer mit en-suite Badezimmer. Hier sehen Sie mein Refugium mit King-Size-Himmelbett und federleichten, weichen Kopfkissen…

Ein geräumiges Wohnzimmer und eine Veranda/Terrasse mit eigenem Plunge-Pool und Sonnenliegen gehört ebenfalls zur Ausstattung.

Diese Deluxe-Kategorie ist insbesondere für Paare oder Familien mit kleinen Kindern zu empfehlen. Die einzelnen Villenangebote inklusive Grundriss und Ausstattungsmerkmalen finden Sie hier.


Pool & Spa


Nun ist ja der große Hauptpool vor der Kolonial-Residenz ein echter Hingucker. Während die Plunge-Pools in den Villen eher zum Plantschen gedacht sind, ist dieses Schwimmbad mit seinen fast olympischen Ausmaßen für alle sportlich-orientierten Wassermänner die perfekte Option.

Besonders abends entfaltet diese Anlage einen ganz besonderen Charme, wenn für die Gäste des Hauses ein Candlelight-Dinner rund um den Pool organisiert wird und unzählige Kerzen die edel gedeckten Tische  in ein sanftes Licht tauchen.

Im angrenzenden Spa-Bereich, umgeben von geflochtenen Strohwänden und üppigem Grün, steht Ihnen eine große Auswahl an Massagen und Anwendungen zur Verfügung. Ich habe mich für ein “Uga Signature Ritual” entschieden. 120 Minuten dauert die Aromatherapy Massage, und während die Masseurin mit warmen Öl sanft über meinen Köper streicht, lausche ich dem leise plätschernden Wasserfall, der sich über dem Dach des Spa-Gebäudes ergießt. Im Uga-Spa kann man nach einem anstrengenden Tagesausflug wohlig tiefenentspannen und es sich so richtig gutgehen lassen.


Nachhaltigkeit & Ökologie


Auch abseits des Poolbereichs ist die Resort-Anlage von geradezu überwältigender, ursprünglicher Naturschönheit.

Geführte Waldspaziergänge und Kajaktouren in der unmittelbar angrenzenden  Seenlandschaft sind für jeden Naturliebhaber ein Muss, denn dort kann man die einheimische Tier- und Vogelwelt in ihren natürlichen Lebensräumen erkunden und erleben.

Und hier kommt wieder Katharina ins Spiel, die versierte Naturführerin und Pfadfinderin, die uns in unserer Muttersprache Deutsch in alle Winkel des kleinen Uda-Königreichs entführt.

Sie kennt und weiss alles, was auf diesem Gelände kreucht und fleucht. Wie sie zu diesem Job gekommen ist, will ich als neugierige Journalistin von der deutschen Wildlife- und Trekking-Expertin wissen.

“Meine Leidenschaft für die Natur hat mich hierher geführt. Vor vielen Jahren bin ich von Deutschland nach Südafrika aufgebrochen, um meinen Kindheitstraum wahr werden zu lassen und meiner wahren Leidenschaft für Wildtiere nachzugehen,” erklärt uns Katharina Raaben mit einem Lächeln. “Ich wollte keine Routine mehr, ich wollte etwas ganz Neues erleben”.

Und so tauschte sie ihren Büroalltag gegen ein einjähriges Leben im Zelt, drückte die Schulbank zwischen Elefanten, Nashörnern und Löwen, und beendete ihre Ausbildung zum professionellen und zertifizierten„Field Guide“ mit Bravour. Seither kann Katharina Tierspuren lesen und Lagerfeuer entfachen, sie weiß wann welche Vogelarten wo nisten und an welchen Stellen man seltene Tierarten beobachten kann.

Damit gehört sie zu der kleinen Berufsgruppe von Ranger und Rangerinnen, die sich vorrangig um Naturschutz und Gästebetreuung in Nationalparks und anderen, ökologisch bedeutsamen Landschaften kümmern – eben wie im Uga Ulagalla Resort.

Für meinen Mann und mich ist es ein unglaublich bereicherndes Erlebnis, dieser profesionellen Naturführerin zu lauschen, wenn Sie über die Flora und Fauna auf dem Anwesen doziert. Und weil wir einen großen Teil des Weges zu Fuß gehen, nehmen wir die Umwelt ganz anders wahr, als in einem Jeep oder Elektrobuggy.

Auch Sie können natürlich als Hotelgast an einer solchen Wanderung teilnehmen…

◊  Naturspaziergang

Die 90-minütige gemächliche Wanderung führt uns am Ufer des Wannemaduwa Basins entlang – einem traditionellen Bewässerungssystem, das nach einem zweitausend Jahre alten Design erbaut wurde.

Einige wilde Tiere und über 100 Vogelarten leben in der unmittelbaren Umgebung des Ula Ulagalla Resorts. Ferngläser, Wasserflaschen und ein Buch über die Vögel Ulagallas sind im Preis von ca 20 € enthalten. Zurück im Hotel werden Sie mit einem Frühstück im Freien verwöhnt.

Hinweis: Dies ist ein Ausflug für Frühaufsteher, denn die Wanderung beginnt schon um 6 Uhr morgens!

◊  Dschungel Kajakfahrt

Auch hier ist es sinnvoll, sehr früh morgens oder ab 16 Uhr kurz vor Abenddämmerung  loszuziehen, denn dann erleben Sie die Waldtiere in ihrer aktivsten Zeit.

Gemeinsam mit Ihrem Führer paddeln Sie das 10 Kilometer lange Wannemaduwa Reservoir entlang und es liegt ganz bei Ihnen, wann Sie die Tour beenden wollen. Preis: 50 €/Stunde.

◊  Ausritt

Wenn Sie gerne reiten gehen, können Sie auf dem Rücken eines Pferdes das Anwesen und die Umgebung erkunden.

Ich habe mir “Rolex” ausgesucht – ein wunderschönes Tier, mit dem ich sofort Freundschaft schloß! Eine geübte Reiterin bin ich zwar nicht, aber da dies ein geführter Reitausflug war, fühlte ich mich sicher. Insofern ist diese Tour auch für Anfänger gut geeignet.

Meist dauert der Ausritt eine halbe oder eine Stunde. Längere Exkursionen können nach vorheriger Absprache arrangiert werden. Ein Reithelm und Erfrischungen sind im Preis von ce 45 €/Stunde mit inbegriffen.

Zu den weiteren Exkursions-Angeboten gehören Bogenschiessen, eine Tuk Tuk Tour oder ein Radausflug durch ein lokales Dorf.


Biogarten & Kochkurs


Speziell für den naturverbundenen Feinschmecker bietet das Uga Ulagalla Resort auch einen Spaziergang durch den biologischen Kräuter- & Gemüsegarten an.

Hier werden Ihnen die einzelnen Pflanzen und Früchte detailliert erklärt und Sie haben die einmalige Gelegenheit, die frischen Zutaten für Ihr srilankisches Gericht mit Hilfe eines Gärtners selbst zu ernten.

Schließlich bereiten Sie das Mittagsmahl nicht etwa in der Hotelküche zu, sondern an der offenen Feuerstelle eines traditionellen, uralten Lehmhauses. Dauer: 2,5 Stunden. Im Preis von ca 55€ mit inbegriffen ist eine Ulagalla Schürze und  ein Rezeptbuch, das Sie mit nach Hause nehmen können.

Überhaupt wird “Sustainability” in diesem Naturhotel besonders groß geschrieben.  Nachhaltigkeit und Ökologie sind für die Hotelgruppe “Uga Estates” nicht nur Lippenbekenntnisse! Energietechnisch sorgt die größte private Solaranlage des Landes für die Versorgung des gesamten Resorts, und eine eigene Wasseraufbereitungsanlage trägt ebenfalls zur Nachhaltigkeit des Resorts bei. Das finde ich vorbildlich, denn auf Srilanka ist eine solche Gesinnung überhaupt nicht gang und gäbe – außer in den von mir genannten und ausführlich beschriebenen traumhaften Ayurveda Resorts.


Mein Fazit: Es verwundert mich nicht, dass das “Uga Ulagalla” schon mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen bedacht wurde. Aber das i-Tüpfelchen auf dem “i” war unlängst der 14. Luxury Lifestyle Award 2022. Bei diesem Festakt wurde das Ulagalla in der Kategorie „Bestes Luxus-Boutique-Hotel in Sri Lanka“ ausgezeichnet.


© Text: Nathalie Gütermann; Fotos: Nathalie Gütermann/Jörg Baston

Information

ANREISE

Das Resort ist ungefähr 203 Kilometer vom Internationalen Flughafen Bandaranaike entfernt sowie 171 Kilometer von der Hauptstadt Colombo. Die Anfahrt ist über Dambulla, Puttalam oder Anuradhapura Stadt möglich. Die kürzeste Strecke führt über Dambulla. Das Dorf Thirappane befindet sich an der Dambulla – Anuradhapura Hauptstraße (A9), circa 40 Kilometer nördlich von Dambulla.

DELUXE OPTION

Ulagalla kann auch direkt mit einem Helikopter angeflogen werden. Gäste können auf dem hauseigenen Helipad landen. Mit dem Lufttransfer der lokalen Gesellschaft Cinnamon Air kann man das Hotel vom Colombo International Airport aus ebenfalls erreichen.

ENTFERNUNGEN (“KULTURDREIECK”)

◊  Anuradhapura: ca 30 Minuten
◊  Dambulla: ca 45 Minuten
◊  Sigirya: ca 60 Minuten

Webseite: https://www.ugaescapes.com/ulagalla/

Adresse: "Ulagalla by Uga Escapes"
Ulagalla Road, Thirappane, Anuradhapura,
Sri Lanka

Telefon: +94 25 2 050 280 (Hotel); Reservierung über Uga Escapes: +94 25 2 117 100

Email: reservations@ugaescapes.com

Lage: Mitten im "Kulturdreieck" von Srilanka. Zwischen Anuradhapura, Sigiriya und Dambulla

Flughafen/Pier: Anuradhapura Domestic Airport (30 Minuten)

Preisniveau: €€€€ - €€€€€ (je nach Villen-Kategorie und Saison)

Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet

Küche: Sri Lanka Cuisine, International

Share this article on